Soforthilfe gegen dicke Füße in der Schwangerschaft

Dicke-Füße-in-der-Schwangerschaft

Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft sind wirklich ein leidiges Thema. Die Frauen die es betrifft, wissen wovon ich rede, und für die Schwangeren unter euch, die bisher keine Probleme damit hatten kann ich nur empfehlen, tut etwas dagegen, bevor es euch betrifft.

Ich war vor meiner Schwangerschaft schon sehr sportlich unterwegs und auch während der Schwangerschaft habe ich mich wirklich viel bewegt. Trotzdem hatte auch ich mit dem Problem zu kämpfen und im letzten drittel der Schwangerschaft betrifft das Thema Krampfadern und Wassereinlagerungen fast jede dritte Frau.

Was du tun kannst um das im Vorfeld zu vermeiden und welche Tipps bei akuten Schmerzen helfen erfährst du hier in meinem Beitrag:

Hilfe ich habe akute Wassereinlagerungen was kann ich jetzt tun?

Du hast gerade akute Wassereinlagerungen und möchtest direkt etwas dagegen tun, dann helfen dir folgenden Tipps hoffentlich weiter.

Ruhe Bewahren

Bei den meisten Frauen sind Wassereinlagerungen und Krampfadern ein Problem das mit dem Ende der Schwangerschaft wieder abnimmt, also egal was du tust, versuch erstmal dabei ruhig zu bleiben und nimm blos keine „Wundertees“ oder Tabletten zu dir.

Füße hochlegen und enge Schuhe vermeiden

Wenn es gerade sehr heiß ist oder starke Schmerzen auftreten, dann hilft nur noch eins; nämlich Füße hochlegen.

Im Geschäft kann das natürlich etwas komisch aussehen. Falls du zu Krampfadern und dicken Füßen neigst solltest du generell bequeme und flache Schuhe tragen. Achte darauf, dass deine Füße etwas höher als dein Becken liegen. Der Effekt ist größer, da man sich den Rückfluss des Blutes zu Nutze macht.

Stützstrümpfe

Erinnert viele an Omas und Krankenhäuser, helfen aber wirklich gut bei akuten Beschwerden.

Gibt es übrigens bei jedem guten Kaufhaus oder direkt bei Amazon (da habe ich auch meine gekauft). Meine haben damals 30€ gekostet aktuell gibt es die Strümpfe im Angebot für 22€ (jetzt Preis auf Amazon überprüfen).

Kühlen

Auch das ist akuet meistens nicht so einfach, aber der ein oder andere hat auch mal ein Kühlkissen zur Hand.

Auch das ist akut meistens nicht so einfach, aber der ein oder andere hat auch mal ein Kühlkissen zur Hand. Bei geschwollenen Beinen hilft kühlen sehr gut, aber Vorsicht nicht direkt auf die Haut sondern mindestens mit einem Tuch umwickeln.

Viel trinken

Viel Flüssigkeit trinken (Wasser und ungesüßte Getränke), mind. 2-3 Liter, auch wenn es paradox klingt. Somit wird die Flüssigkeit besser abtransportiert und der Stoffwechsel angeregt.

Was sind Wassereinlagerungen überhaupt?

Kennst du das Gefühl aktuell, dass Abends deine Hände, Füße und Knöchel anschwellen, Ringe nicht mehr passen, und enge Schuhe zu Schmerzen führen?

Dann leidest auch du aktuell wohl unter Wassereinlagerungen.

Wassereinlagerungen werden durch verschiedene Hormone in deiner Schwangerschaft ausgelöst oder verstärkt.

Dabei weiten sich deine Blutgefäße und verlieren damit deutlich an Elastizität.

Da aber gleichzeitig die Blutmenge in der Schwangerschaft steigt, kann das Blut schlechter abtransportiert werden.

Das Blut kann dann leichter im Gewebe versacken, Flüssigkeit leichter hindurch dringen und so sammelt sie sich im Gewebe.

Die Ödeme (Einlagerungen) in den Armen und Beinen sind zwar sehr unangenehm, aber vergehen nach der Schwangerschaft häufig direkt wieder und meistens gibt es keine gesundheitlichen Folgeschäden.

Die Flüssigkeit wird nach der Geburt wieder ausgeschieden. Das passiert häufig durch vermehrtes Schwitzen nach der Geburt.

Vorbeugen statt ärgern

Falls es dich noch nicht erwischt hat oder du langfristig etwas gegen dicke Beine und Krampfadern tun möchtest gibt es hier jetzt die Tipps, die zukünftig deine Schmerzen in Grenzen halten können.

Regelmäßige Bewegung

Wer hätte es gedacht, Sport und Bewegung sind wiedermal das beste Mittel um dieses Problem in den Griff zu kriegen.

Sollte auch eigentlich kaum überraschen so hilft Sport und Bewegung unserem Körper bei der Regulierung der Hormone, des Wasserhaushalts und letztlich auch dabei Muskel aufzubauen.

In der Schwangerschaft ist mit dem Sport nicht immer so leicht, daher habe ich dir hier alles zusammengefasst was du zum Thema Sport in der Schwangerschaft wissen musst.

Schwimmen

Schwimmen ist übrigens die beste Sportart gegen dicke Beine und Krampfadern.

Neben der generellen Bewegung hat Wasser den Effekt, dass es durch den hydrostatischen Druck die Ödeme verdrängt, gerade im Sommer ideal, dazu kühlt es angenehm. Was will man mehr.

Akupunktur bei deiner Hebamme

Habe ich selbst auch gemacht, hat mir persönlich geholfen, pikst ein wenig aber wenn du mit Nadeln keine Probleme hast frag mal bei deiner Hebamme nach, bei mir hat das neben dem Sport die größte Wirkung gehabt.

Wechselduschen

Beginne immer am Fuß und wandere Richtung Knie (oder Gesäß) nach oben und dann wieder zurück (man beginnt immer Herzfern) eine anschließende Massage mit dem Handschuh oder einer Bürste unterstützt die Wirkung.

Bringt zwar auch akut direkt eine kleine Linderung aber langfristig absolut super um gleich morgens den Stoffwechsel in Gang zu bringen und Krampfadern zu vermeiden.

Fußbäder oder Vollbäder

Bäder mit Meersalz sollen auch Linderung bringen, habe ich selbst nicht ausprobiert aber meine Hebamme hat mir das empfohlen (bin nicht so der Badetyp ^^). Achte bitte darauf, dass das Wasser nicht wärmer als 37 Grad ist.

Salzarme Ernährung

Das Salz bindet noch mehr Wasser in deinem Körper, daher solltest du generell darauf achten nicht zu viel Salz zu dir zu nehmen.

Ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen und du konntest einige Tipps und Tricks mitnehmen.

Viele Grüße

Deine Hana

Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft . Hier sind die wichtigsten Checklisten für dich.

Wie hilfreich war der Beitrag für dich?

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Bewertungen: 490

Bisher gibt es keine Bewertung, sei der / die Erste!

Da du diesen Beitrag hilfreich findest, teile ihn doch mit deinen Freunden ...

Für hilfreiche Tipps für dein Wochenbett, Sport in der Schwangerschaft oder einfach so folge mir gerne auf Facebook oder Instagram.

Schade das der Beitrag für dich nicht hilfreich war.

Wie kann ich den Beitrag besser machen?

Hana Boppre

Hana Boppre

Ich bin studierte Physiotherapeutin, Personaltrainerin und Mama einer kleinen Tochter. Schon bevor ich selbst Mama geworden bin, habe ich als freiberufliche Therapeutin und Trainerin gearbeitet. Ich habe Schwangere und Mamas unterstützt wieder mit Freude und Spaß in den sportlichen Alltag zu finden. Mein Wissen und meine Erfahrung aus mehr als 6 Jahren teile ich hier mit dir in meinem digitalen Wochenbett- und Rückbildungsprogramm, welches dir per Knopfdruck zur Verfügung stellen kann.

Eine Antwort

  1. Liebe Hana,
    Wassereinlagerungen in der Schwangerschaft sind wirklich ein großes Problem für viele werdenden Mamis, auch wenn, wie du zu Recht erwähnst, diese nach der Geburt meistens verschwinden. Die Schwellungen, vor allem an den Beinen, Knöcheln und Füßen, sind sehr unangenehm bis schmerzhaft – jedoch nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter, denn die Hormone im schwangeren Körper verbreiten ihre Wirkung unabhängig von der Jahreszeit. 🙂 Die Schwangeren beschweren sich über dicke Füße im Sommer genauso wie im Winter. Es ist jedoch wahr, dass die Wassereinlagerungen im Sommer wegen der Hitze etwas lästiger sein können.
    Zu deinen hilfreichen Tipps gegen die Verschlimmerung der Wassereinlagerungen können Fuß- und Beinmassagen hinzugefügt werden. Erfahrungsgemäß helfen diese sehr gut, damit die Beine wieder abschwellen. Doch ist diese Methode, wie alle anderen, die du erwähnst, eine vorübergehende Linderungsmaßnahme.
    Auch sehr hilfreich und wichtig sind bequeme, passende Schuhe, die die Füße nicht verengen und am besten flexibel einstellbar sind. Ein gutes Beispiel sind die innovativen Komfortschuhe von Pregnidos, die, flexibel einstellbar und gleichzeitig chic, ausgerechnet für die besonderen Bedürfnissen von schwangeren Frauen entwickelt wurden. Dank Pregnidos braucht die Schwangere keine Hausschuhe mehr im Geschäft parat zu haben, weil sie diese Umstandsschuhe den ganzen Tag gelassen tragen kann. 🙂 Und nicht nur das, sie kann sie auch nach der Schwangerschaft weiter benutzen, eben weil Pregnidos passgenau eingestellt werden können, auch wenn die Fußschwellungen weg sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt 4 Wochen kostenlos testen!!

  • Geeignet für Spontangeburten und Kaiserschnitt
  • Alle Übungen können sicher und bequem von Zuhause gemacht werden
  • Mehr als 30 Übungen als PDF, mit Videos und Rezepte für deine Zeit nach der Geburt